Olaf Scholz

Den Abgesang auf die SPD, die als Partei nicht mehr ernst zu nehmen wäre, fand ich verletzend. Es gibt keine andere Partei, die sich zur Aufgabe gemacht hat, ein gemeinsames politisches Projekt zu formulieren für alle, egal ob sie bei Aldi arbeiten, ein Theater leiten oder in einer Autowerkstatt arbeiten oder Ingenieure sind. Ohne eine starke SPD wäre unser Land ein anderes und es gäbe es weniger Solidarität. mehr...

13.09.2019

Solide Haushaltspolitik ist wichtig, übrigens auch, um in einer Krise gegensteuern zu können. Wir haben in der Finanzkrise 2008/2009 erlebt, wie wichtig es ist, wenn man über die nötigen Finanzmittel verfügt, um massiv investieren zu können. Als damaliger Bundesarbeitsminister erinnere ich mich noch sehr gut an die Beschlüsse, die wir angesichts von wegbrechenden Steuereinnahmen und wachsenden Mehrausgaben treffen mussten, um die Konjunktur zu stützen und neues Wachstum zu generieren. Ich habe seinerzeit Arbeitsplätze durch die Kurzarbeiter-Regelung sichern können. Durch die solide Haushaltspolitik der vergangenen Jahre hat Deutschland die Finanzkraft, sich gegen jede Krise zu stemmen. mehr...

12.09.2019

Wir werden spätestens in 20 Jahren aus der Kohleverstromung aussteigen. Das ist ein zentraler Beitrag zum Klimaschutz in diesem Land, meine Damen und Herren. Damit das gelingt, muss investiert werden, übrigens nicht immer vom Staat, sondern ganz oft auch privatwirtschaftlich. Dazu zählt zum Beispiel der Ausbau des Übertragungsnetzes für Strom, dazu gehört der Ausbau und die Weiterentwicklung der Gasnetze und dazu gehört zum Beispiel der Einstieg in neue Erzeugungsformen, die regelbar sind, zum Beispiel durch massive Investitionen und durch Förderung der Wasserstoffwirtschaft. Dazu zählt selbstverständlich, dass wir die erneuerbaren Energien weiter ausbauen. mehr...

10.09.2019

Wir nehmen eine Verunsicherung wahr, die dazu führt, dass sich mancher an den falschen Dingen festhält: am Ressentiment, an Fortschrittsfeindlichkeit, am Nationalismus. Die Alternative dazu ist eine weltoffene Gesellschaft, die europafreundlich eingestellt ist und offen für technischen Fortschritt. mehr...

06.09.2019

Forschung und Entwicklung sind eine Säule für die Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft. Ebenso wichtig sind gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dafür haben wir eine hervorragende öffentliche Universitätslandschaft und vor allem auch das System der Dualen Ausbildung. Was wir so selbstverständlich finden, wird überall in der Welt mit großem Respekt betrachtet, weil es so gut funktioniert. Weil Betriebe und Unternehmen wie Jungheinrich die jungen Leute in der Praxis qualifizieren. Seit Jahrzehnten wird das hier gemacht, allein 2018 haben über hundert Azubis und Duale Studenten bei Jungheinrich angefangen. Das ist für die Region eine ganz wichtige Sache. Hier wissen alle: Wer bei Jungheinrich lernt, hat eine sehr gute berufliche Perspektive. mehr...

03.09.2019

Als Partei stehen wir für das Versprechen, dass niemand mit seinem Schicksal allein gelassen wird. Daraus folgt konkrete Politik für die anstehenden Aufgaben, also für den Kohleausstieg, den Wandel in der Automobilindustrie, die Digitalisierung bei den Verwaltungsberufen und die veränderten Vertriebsstrukturen im Einzelhandel. Die SPD gibt darauf immer eine weltoffene und fortschrittsoffene Antwort und fängt nicht an, nun auch Ressentiments zu bedienen. mehr...

02.09.2019

Uns beiden ist wichtig, die SPD als Team aus ihrem Umfragekeller herauszuführen. Die SPD soll mutig sein, um ihre Mission für dieses Land zu erfüllen. Klara Geywitz ist eine starke Frau, mit klarem Verstand und Führungsqualitäten. mehr...

23.08.2019

Liebe Genossinnen und Genossen, Klara Geywitz und ich haben uns entschieden, gemeinsam für den Vorsitz der SPD zu kandidieren. Als Tandem mit unseren unterschiedlichen Lebenswegen, unseren Erfahrungen und mit den verschiedenen Perspektiven, aus denen wir auf unser Land blicken. Gemeinsam wollen wir die SPD wieder stark machen. Es geht darum, neue sozialdemokratische Antworten auf die neuen Zeiten zu finden. mehr...

20.08.2019

Ich bin nicht eitel genug, um mich für den einzig Richtigen zu halten. Aber ich bewerte die Lage neu. Aus Verantwortung für die SPD habe ich damals gesagt, dass ich den Parteivorsitz nicht anstrebe. Nun sind einige Wochen ins Land gegangen. Viele von denen, die ich gerne an der Spitze gesehen hätte, kandidieren nicht. Das kann ich nicht ignorieren. mehr...

18.08.2019

Die großen Umbrüche zu Beginn des 21. Jahrhunderts verunsichern einen wachsenden Teil der Bürgerinnen und Bürger in den reichen demokratischen Ländern des Westens. Zentral geht es um den Zusammenhalt. Die Frage ist doch, ob der schnelle wirtschaftliche Wandel in unseren Zeiten für alle gut ausgeht oder nur für einige. Dass alle gut zurechtkommen sollen, das ist die spezifische sozialdemokratische Perspektive. mehr...

08.08.2019

JETZT IM BUCHHANDEL

OLAF SCHOLZ

HOFFNUNGSLAND
Eine neue deutsche Wirklichkeit