Olaf Scholz
27.01.2018

Zum internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

 

Am 27. Januar gedenken wir der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft, des von Deutschland ausgegangenen Angriffskrieges und der systematischen Morde an den europäischen Juden. Wir erinnern an die Opfer der Vernichtungsfeldzüge, die der mörderischen medizinischen Verbrechen, an die Verfolgung und Ermordung der Sinti und Roma, der Homosexuellen und zahlloser Bürgerinnen und Bürger, die nicht in das nationalsozialistische Weltbild passten.

Wir werden die Erinnerung wach halten und niemals verschweigen: Furchtbares ist von Deutschland ausgegangen, wir übernehmen die Verantwortung für diese historische Schuld und verbinden sie mit dem entschiedenen Eintreten für Demokratie, Völkerverständigung und Frieden.

Dieser Tag ist eine Mahnung daran, die Lehren der Vergangenheit nicht zu vergessen, das große Friedensprojekt der Europäischen Union zu vollenden und niemals nachzulassen, der Demokratie Kraft zu verleihen.

Frieden und Menschlichkeit ist unsere Botschaft.

zurück zur Liste

JETZT IM BUCHHANDEL

OLAF SCHOLZ

HOFFNUNGSLAND
Eine neue deutsche Wirklichkeit